„Olympia“

von Orson Hentschel

Die Live-Performance „Olympia“ von Orson Hentschel, Student der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, verbindet Videomaterial der Olympischen Spiele mit Elektronischer Musik. Durch Filmschnitt, Looping und zeitliche Versetzung des Videomaterials erscheint die Bewegung der Athleten kontrolliert und ähnelt gleichzeitig einer Choreografie. Die Spanne zwischen absoluter Konzentration und körperliche Höchstleistung wird durch das Looping-Verfahren ausgedehnt und musikalisch in ferner Anlehnung an die Minimal Music auf die Spitze getrieben. Durch laute und tieffrequente musikalische Strukturen soll die Körperlichkeit der Sportler erfahrbar werden. Unterstützt wird die Performance durch den Schlagzeuger Lukas Baumgart.

Anschließend Party im Foyer mit Live Visuals von Tim Fehske zur Musik von Christian S (Cómeme)

Orson Hentschel www.orsonhentschel.com
Christian S https://soundcloud.com/christian-s-1
Tim Fehske https://vimeo.com/timfehske

Orson Hentschel

Das Festival TEMPS D'IMAGES wurde initiiert von ARTE, gefördert durch Sigma Düsseldorf. Medienpartner: Coolibri und Stadtrevue Köln.

Newsletter
X
Spinner_newsletter