Now & Next

Mit Stücken von Lenah Flaig, Marie-Lena Kaiser, Kareth Schaffer und Enis Turan

Do 26.11. 20:00 + Fr 27.11. 20:00

In der aktuellen Ausgabe der Plattform für junge Choreografen Now & Next sind drei kürzere Stücke von NRW-Künstlern und eine Arbeit einer Berliner Choreografin zu sehen. Lenah Flaig, Tänzerin im Ensemble der Düsseldorfer Ben J. Riepe Kompanie, stellt mit „Hertylandia“ ein Solo vor: Durch live generierte Elektrosounds, Wind und Bewegung lässt sie einen Projektionsraum zwischen Präsenz, Leere und Abwesenheit entstehen. Die Folkwang-Studentin Marie-Lena Kaiser dekonstruiert den eindeutig als weibliche Anmache konnotierten „Bootyshake“, das Wackeln mit Po und Busen, und nutzt ihn in ihrer Performance „Booty Camp“ über repetitive Muster als Material für Bedeutungsverschiebungen und einen spielerischen Umgang mit Rollenklischees.
Mit „Unerhört“ stellt Kareth Schaffer, Absolventin des Hochschulübergreifenden Zentrums Tanz (HZT) in Berlin und letztjährige Stipendiatin der Tanzrecherche NRW, gemeinsam mit Niels Bovri und Manon Parent ein Trio vor, das durch die Arbeit von Foley Artists inspiriert ist. Sie untersucht das Geräuschemachen als choreografisches Werkzeug und reflektiert das Verhältnis von visueller und auditiver Ebene in der performativen Praxis. Das Solo von Enis Turan, Student am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) in Köln, ist inspiriert von Freak-Shows des 19. Jahrhunderts und einer Recherche über Lady Gaga. „Beauty and the Beast“ hinterfragt gender-normative Körperbilder, das Verhältnis von Performer und Zuschauer, Konzepte von Authentizität und spielt mit der Dekonstruktion und Ironisierung des Popstar-Kults.

Dauer: 120 Min. / Fr anschl. Publikumsgespräch

Max Flaig Kareth Schaffer Axel Scherer

Das Programmformat Now & Next wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf. Das Gastspiel von Kareth Schaffer wird gefördert durch das NRW KULTURsekretariat im Rahmen der Tanzrecherche NRW #15.