Lutz Gregor (DE)

„Maps of Emotion 2 – Venezia“ Uraufführung

Eine OpernFilmTanzInstallation mit Live-Performance im Rahmen von Back to the future 1: Tanz und Medienkunst/Festival TEMPS D'IMAGES

Die neue Installation des Kölner Filmemachers Lutz Gregor, bekannt für seine mehrfach prämierten Tanzfilmproduktionen, besteht aus drei großformatigen Projektionen: Der Countertenor Brian Asawa sowie die Tänzer Karl Schreiner und Sara Simeoni durchstreifen das nächtliche Venedig wie einen lebenden, atmenden Organismus, angetrieben von ihren Sehnsüchten, Energien und erotischen Fantasien. Die Bilder werden getragen und verbunden vom Gesang des als „world best countertenor“ („Opera Today“) gefeierten Brian Asawa, der sowohl klassische Stücke als auch zeitgenössische Kompositionen von James Reynolds
präsen tiert. Anlässlich der Premiere der Installation zeigt das tanzhaus nrw ebenfalls die Live-Performance „The Presence of an Absence“ mit der Tänzerin Sara Simeoni und Live-Musik von James Reynolds.

Künstlerarchiv Maps of Emotion 2 - Venezia Künstlerarchiv Maps of Emotion 2 - Venezia Künstlerarchiv Maps of Emotion 2 - Venezia

Konzept, Regie: Lutz Gregor; Choreografie, Tanz: Sara Simeoni, Karl Schreiner; Gesang: Brian Asawa; Komposition, Arrangement: James Reynolds; Kamera: Thomas Kutschker; Assistenz: Martin + Malou Züfle; Location: Palazzo Merati, Venedig.
Eine Produktion von Contact Film, koproduziert durch das tanzhaus nrw und das Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt/M., gefördert durch die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.Foto: Lutz Gregor, Kamera: Thomas Kutscher.

Do 10.01. – Do 17.01. Back to the future – 35 Jahre tanzhaus nrw - Teil 1: Tanz und Medienkunst/Festival TEMPS D’IMAGES mit Performances, Installationen, Ausstellung, Filmprogramm und Fachdiskurs. Zum Auftakt legt die neue Programmserie „Back to the future – 35 Jahre tanzhaus nrw“ während einer Woche den Schwerpunkt auf die Präsentation von Tanz und Medienkunst. Wie in den vergangenen Jahren stellt das Festival TEMPS D’IMAGES Kunstprojekte an der Schnittstelle von zeitgenössischem Tanz, Performance, Film und Medienkunst vor. Das Bühnenprogramm, die Installationen u.a. von Lutz Gregor und Hiroaki Umeda sowie ein Filmprogramm von Cinedans werden von einer Ausstellung und diskursiven Formaten in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen Design und Medien der Fachhochschule Düsseldorf sowie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf flankiert.

Newsletter
X
Spinner_newsletter