Lina Majdalanie

„Appendix“ Lecture Performance

Fr 13.04. 20:00

Einen Leichnam einäschern zu lassen ist im Libanon wegen religiöser Bestimmungen unmöglich. In „Appendix“ berichtet die Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Lina Majdalanie von ihrem radikalen Entschluss, das Gesetz zu umgehen und ihren Körper dennoch dem Feuer zuzuführen: Sie will sich nach und nach all ihre Organe entfernen, die Gliedmaßen amputieren lassen und sie als Kunstobjekte verkaufen. Die Konsequenz, mit der die Performerin diese Gedanken verfolgt und dabei den Blick auf jene Gewalt, die Religion und Staatsmacht auf den Körper des Individuums ausüben, fasziniert und schockiert. Wie in ihren vielen Kooperationen mit Rabih Mroué verschwimmen auch hier die Grenzen zwischen persönlichem Leben, Kunst und Politik.

Dauer: 50 Min. / In französischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln


Lina Majdalanie ist eine der Autor*innen der Publikation „Bodies of Evidence. Ethics, Aesthetics, and Politics of Movement", die dieser Tage im Passagen Verlag Wien erschien. Am Sa 14.04., 17:00 stellen die Mitherausgeberin Sandra Noeth und Bettina Masuch, Intendantin des tanzhaus nrw, das Buch bei Müller & Böhm Literaturhandlung im Heine Haus Düsseldorf vor. Eintritt frei.

 

Lina Majdalanie
Newsletter
X
Spinner_newsletter