Felix Bürkle

„self-made“

Di 06.02. 20:00 + Mi 07.02. 20:00 + Do 08.02. 20:00

„Was hat mich zu dem gemacht, der ich bin?“, fragt der Düsseldorfer Choreograf Felix Bürkle in seinem neuen Solo. Mit Wurzeln im Zirkus und im zeitgenössischen Tanz durchstreift er seine eigene Biografie sowie die Ausdrucksformen der Genres. Tütenweise Erfahrungen aus der ganzen Welt bringt er für seine Erzählung vom Leben und Lernen mit auf die Bühne. Dabei balanciert er nicht nur Objekte wie Fackeln und Diabolos, sondern verknüpft auch Bewegungen und Szenen aus vorangegangenen Arbeiten. So gerät die Inszenierung zu einem Balanceakt zwischen intimer Selbstbetrachtung mit einer Prise Selbstironie und einer Darbietung vor Publikum, dem subtil der Spiegel vorgehalten wird. Für Felix Bürkle sind es die Resonanzräume, die Bewegung, Objekte und Instrumente bieten, die immer wieder aufs Neue überraschen – und durch den Düsseldorfer Musiker und Sounddesigner Michio Woirgardt via Live-Recording in neue Welten führen. So steckt in diesem Solo immer beides, der Mensch und seine Umwelt, das bewegte Objekt und der bewegende Körper. Doch mit seiner gekonnten Mischung der Genres bringt er diese streng getrennte Verteilung immer wieder ins Wanken.
Schon mit 13 Jahren begann Felix Bürkle mit Jonglage und Objektmanipulation, absolvierte seine erste Ausbildung an der Zirkusschule „Lido“ in Toulouse und kam darüber zum Tanzstudium an die Folkwang Universität der Künste in Essen. Mit seinem ersten Gruppenstück „sprachlos“ wurde er zur Tanzplattform Deutschland 2002 eingeladen, mit „beckett, beer and cigarettes“ folgte die Einladung zum Internationalen Tanzfestival NRW 2008 durch Pina Bausch. Recherche- und Produktionsresidenzen führten Felix Bürkle nach Neu Delhi, Mumbai und Abidjan sowie als Dozent und Choreograf an die Folkwang Universität der Künste. Felix Bürkles neue Arbeit „High Performance“ mit Tänzer*innen der Company Susanne Linke kommt Anfang 2018 am Theater Trier zur Uraufführung.

Dauer: 65 Min.

Foto: Oliver Look Foto: Oliver Look Foto: Oliver Look

Künstlerische Leitung, Solo-Performance: Felix Bürkle; Komposition, Live-Musik: Michio Woirgardt; Dramaturgie, Video: Christoffer Brekne; Künstlerische Assistenz: Andy Zondag; Licht: Horst Mühlberger, Jörn Nettingsmeier. Foto: Oliver Look. Eine Produktion von Felix Bürkle / starting point, koproduziert durch das tanzhaus nrw und das Theater im Pumpenhaus Münster. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, die Kunststiftung NRW und das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Newsletter
X
Spinner_newsletter