Batsheva – The Young Ensemble

„Naharin’s Virus“

Sa 22.04. 20.00 + Mo 24.04. 20:00 (Ausverkauft / eventl. Restkarten an der Abendkasse)

Das monumentale Requisit von „Naharin’s Virus“: Eine schwarze Wand – gleichermaßen Mauer, übergroße Schreibtafel oder begrenzender Hintergrund, vor der die 16 virtuosen Tänzer in hoch-dynamischen Tanzsequenzen immer wieder auszubrechen scheinen. Das Schlüsselwerk von Ohad Naharin, langjähriger Leiter der Batsheva Dance Company, stammt aus dem Jahr 2001 und basiert auf Peter Handkes Theatertext „Publikumsbeschimpfung“. „Handkes Stück befreit die Bühne von allen Erwartungen, von allen theatralen Konventionen“, so Ohad Naharin. „Ein Raum, eine Leere entsteht: und genau dort findet meine Kreation statt.“
Zur Musik von Habib Allah Jamal, palästinensischer Musiker und Komponist, Shama Kader und Karni Postel brechen in dieser mit dem „Bessie Award“ ausgezeichneten Kreation komplexe choreografische Strukturen, theatrale Elemente sowie emotional aufgeladene Szenen immer wieder abrupt ab. Es ist, als solle die Erwartungshaltung des Zuschauers unterlaufen werden, als sei die ästhetische Verweigerung eine Möglichkeit, Grenzen zu überwinden und den Horizont zu erweitern. Zitate aus der „Publikumsbeschimpfung“, Tanz und Kreidegraffiti entwickeln sich zu einer Hymne aus Wort, Schrift und Bewegung, zu einem „Bekenntnis zum Neuanfang“, so die „Frankfurter Rundschau“ im Jahr 2002. Nicht zuletzt mit diesem Stück hat sich das Ensemble, das zu den etabliertesten Tanzkompanien Israels zählt und eine lange Geschichte bis in die 1960er Jahre aufweist, als Vermittler zwischen jüdischer und arabischer Kultur einen Namen gemacht. Mit der erfolgreichen Kinodokumentation „Mr. Gaga“ erhielt das sowohl künstlerisch als auch gesellschaftlich relevante Schaffen von Ohad Naharin auch hierzulande im vergangenen Jahr eine breitere Öffentlichkeit. Mit der Weitergabe an das junge Ensemble der Company tourt „Naharin’s Virus“ zurzeit international. Das Stück war mit dem Originalcast im Jahr 2003 bereits im tanzhaus nrw zu Gast.

Dauer: 60 Min. / So 23.04. 14:00 Workshop „Gaga/dancers“ / So 23.04. 16:00 Workshop „Gaga/people“ (ausgebucht) / So 18:00 Film „Mr. Gaga“ von Tomer Heymann

Gadi Dagon Gadi Dagon Gadi Dagon Gadi Dagon

Text: Peter Handke (ausgenommen Texte der Tänzer), Lichtdesign: Avi Yona Bueno (Bambi), Original Musik, musikalische Beratung: Karni Postel; Arabische Folk Music, arrangiert und gespielt von: Habib Alla Jamal, Khader Shama, ergänzende Musik: Samuel Barber, Carlos D’Alessio, P. Stokes, P. Parson; Sounddesign: Frankie Lievaart; Aufnahmen: Frankie Lievaart, Haim Laroz; Kostümdesign: Rakefet Levy, Suitdesign: Zohar Shoef; Batsheva – The Young Ensemble 2016/17: Chen Agron, Etay Axelrod, Yotam Baruch, Korina Fraiman, Ido Gidron, Mai Golan, Ben Green, Chiaki Horita, Evyatar Omesy, Xanthe van Opstal, Lenny Hassin, Chun Woong Kim, Ohad Mazor, Robin Nimanong, Igor Ptashenchuk, Hani Sirkis, Amalia Smith; Training on the job: Londiwe Kho-za, Shir Levy, Opal Markus, Tomer Pistiner; Künstlerische Leitung: Ohad Naharin. Fotos: Gadi Dagon. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Zukunftsakademie NRW statt.

Newsletter
X
Spinner_newsletter