BackBone/Alida Dors

„True Colors“ Dt. Erstaufführung

Im Rahmen der Reihe Melancholie und Muskeln

So 02.04. 18:00 + Mo 03.04. 11:00 + 18:00 + Di 04.04. 11:00

Wer zeigt schon sein wahres Gesicht in den sozialen Medien? Welche persönlichen Geschichten verbergen sich hinter den Fake-Identitäten, die im Netz kursieren und zu denen Selbstinszenierung ganz selbstverständlich dazugehört? Die Amsterdamer Tänzerin und Choreografin Alida Dors macht sich in ihrer neuesten Arbeit auf die Suche nach den „echten Farben“ und wagt den Blick hinter die Fassade der geschönten digitalen Bilder und frisierten Selbstdarstellungen. Gemeinsam mit Spoken Word-Künstler Guus van der Stehen, Opernsänger Marciej Straburynski und DJ Lovesupreme vom Musiktheaterensemble Silbersee sowie fünf Tänzerinnen und Tänzern ihrer Kompanie BackBone verbindet sie urbane und zeitgenössische Tanzelemente, Live-Musik und mischt Battle-Strukturen mit Tanztheater. Immer mit dabei: vier Live-Kameras und Videoprojektionen der bildenden Künstler Manuel Rodrigues und Sarah Orfali, die jedes Detail erfassen und die ungeschminkte Realität jenseits von Korrektur-Filtern und Photoshop spiegeln.
„Alida Dors ist eine der interessantesten und innovativsten Choreografinnen der Niederlande“, so die Online-Plattform „Theaterkrant“. Nach ihrer Karriere als HipHop-Tänzerin – sie wirkte u.a. in Shows von Usher oder P.Diddy mit – begann sie eigene Arbeiten zu entwickeln. Zuletzt war sie im Jahr 2015 mit „Built for it“ im tanzhaus nrw zu sehen, in der sie mit dem Rapper Typhoon zusammenarbeitete und mittels voluminöser Ganzkörper-Anzüge gängige Schönheitsklischees und Körperideale unter die Lupe nahm.

Dauer: 60 Min. / So 17:00 Physical Introduction / So anschl. Publikumsgespräch

Jean van Lingen Jean van Lingen Jean van Lingen

Choreografie, Konzept: Alida Dors; Tanz: Pom Arnold, Bilal Bachir, Donna Chittick, Liza Panjoel, Delano Spenrath; Gesang: Maciej Straburzynski; Spoken Word: Guus van der Stehen; Musik: DJ Lovesupreme & Silbersee; Videoprojektionen: Manuel Rodrigues, Sara Orfali; Lichtdesign: André Goos; Kostümdesign: Arien de Vries; Szenografische Beratung: Ascon de Nijs; Musik- und Textdramaturgie: Maarten van Hinte; Tanzdramaturgie: Peggy Olislaegers, Annette van Zwoll. Foto: Anoukvan Kalmthout. Eine Produktion von BackBone mit Silbersee, koproduziert durch Productiehuis Rotterdam, Het Klooster Woerden und das tanzhaus nrw im Rahmen von Take-off: Junger Tanz, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.