Adrien M & Claire B

„Hakanaï“ Festivaleröffnung

TEMPS D'IMAGES

Fr 12.01. 10:00 + 20:00 + Sa 13.01. 20:00

Im Japanischen steht das Wort „Hakanaï“ als poetische Form des Ungewissen für das Vergängliche und Unstete des Daseins. Zusammengesetzt aus den Schriftzeichen für Mensch und Traum eröffnet das Wort eine Zwischenwelt des Tatsächlichen und Möglichen. Die französischen Künstler*innen Adrien Mondot und Claire Bardainne, bekannt für ihre beinahe übersinnlichen virtuellen Performances, finden in der Choreografie für eine Tänzerin sowie der Live-Komposition von Bildern und Klängen in einer 360°-Projektion eine überwältigende Form. Sie schaffen eine Welt zwischen Realität und Fiktion. Die grafische Strenge und das poetische Zusammenspiel von Körper und Licht sind nicht zuletzt von der silbengenauen Form des Haikus inspiriert. Das Publikum erlebt hautnah eine synästhetische Performance.
Adrien Mondot, Informatiker und Jongleur, und Claire Bardainne, Bildhauerin und Bühnenbildnerin, sind stets auf der Suche nach Ausdrucksformen zwischen Performance und Installation, die die Darstellenden Künste auf einzigartige Weise mit neuesten digitalen Technologien verbinden. Dabei steht in ihrer gemeinsamen Arbeit seit 2001 der Mensch als komplexes Wesen im Vordergrund, der herausfordert, die Grenzen der technischen Machbarkeit immer wieder neu zu definieren. Für jede Situation entwickeln sie maßgeschneiderte Werkzeuge und lassen das Digitale zu sehr viel mehr als Zahlencodes werden: Äußerst wandlungsfähig und lebendig, aber genauso sensibel und zerbrechlich sind die Bildwelten, die hier entstehen.

Dauer: 45 Min.

Romain Etienne Romain Etienne Romain Etienne

Konzept, künstlerische Leitung, Bühne: Claire Bardainne, Adrien Mondot; Computerdesign: Adrien Mondot; Tanz: Satchie Noro; Digitale Interpretation: Jérémy Chartier; Sounddesign: Christophe Sartori, Loïs Drouglazet; Sound: Clément Aubry; Bühnenbild: Martin Gautron, Vincent Perreux; Digital Toolset: Loïs Drouglazet; Lichtdesign: Jérémy Chartier; Outside Eye: Charlotte Farcet; Kostüme: Johanna Elalouf; Technische Leitung: Alexis Bergeron; Administration: Marek Vuiton; Produktion, Booking: Joanna Rieussec; Produktionsleitung: Margaux Fritsch, Delphine Teypaz. Foto: Romain Etienne. Eine Produktion von Adrien M & Claire B, koproduziert durch Les Subsistances/Lyon, Centre Pompidou-Metz, Ferme du Buisson, Scène nationale de Marne-la-Vallée, Région Rhône-Alpes Fonds [SCAN],  Arts Sciences Grenoble, Les Champs Libres/Rennes, Centre des Arts/Enghien-les-Bains, kofinanziert im Rahmen des Programms „Lille, Ville d’Arts du Futur“, Residenz im Centre de création et de production de la Maison de la Culture de Nevers et de la Nièvre (MCNN), Micro Mondes/Lyon. Gefördert durch das Ministère de la Culture et de la Communication DICRéAM. Die Kompanie Adrien M & Claire B Company wird unterstützt durch DRAC Auvergne-Rhône-Alpes, die Region Auvergne-Rhône-Alpes und wird gefördert durch die Stadt Lyon. Das Gastspiel wird gefördert durch das Institut français und das französische Ministerium für Kultur / DGCA.

Newsletter
X
Spinner_newsletter